FAQ – Frequently Asked Questions 2018-04-20T09:52:42+00:00

Bitte suchen Sie immer in allen Informations-Abschnitten, bevor Sie uns eine Support-Frage schicken. Bitte schauen Sie auch in das alte FAQ PDF Dokument für Themen, die noch nicht der Wiki-Seite hinzugefügt wurden. Wenn Sie glauben, dass Sie einen Fehler gefunden haben, überprüfen Sie zuerst die Release Notes auf der Wiki Seite des Herstellers für die letzten Korrekturen.

Allgemein
Installation – Überprüfen Sie diese Seite, um Anweisungen zum Herunterladen und Installieren, zu finden 2018-04-20T09:57:41+00:00

System requirements

Der Meet Manager läuft auf jedem Win32-Betriebssystem wie Windows 7, 8 und 10. Es kann auf älteren Systemen wie Windows XP laufen, aber dafür gibt es keine Garantie. Meet Manager verwendet die Microsoft Jet Database Engine. Diese Engine ist standardmäßig auf allen Microsoft Betriebssystemen installiert.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Administratorrechte besitzen, wenn Sie die Software installieren und dass der Benutzer über Lese- und Schreibrechte für die Verzeichnisse verfügt, in denen Sie die Datenbankdateien speichern. Ein bekanntes Problem ist, dass Antivirus-Anwendungen den Internet-Zugang von Meet Manager (Meet.exe) blockieren. Für die Aktivierung und für einige Funktionalitäten, wie zb. zugriff auf die swimrankings.net Datenbank, wird dieser benötigt.

Installation Schritte

  1. Laden Sie den aktuellen Meet Manager Installer herunter (siehe unten). Sie benötigen Ihre Splash Benutzernummer und Passwort, um sich an dieser Seite anzumelden.
  2. Starten Sie das Installationsprogramm aus Ihrem Download-Ordner, indem Sie auf die ‚install_Meet.exe‘ Datei doppelklicken. Klicken Sie auf ‚Weiter‘ ‚und lesen Sie die Software-Lizenzvereinbarung sorgfältig durch. Sie können diese Software nur installieren, wenn Sie die Lizenz zuerst akzeptieren. Klicken Sie erneut auf ‚Weiter‘ und geben Sie den Ordner für die Meet Manager-Installation an. Die Installation benötigt ca. 20 MB Speicherplatz. Wählen Sie einen Startmenu-Ordner und beenden Sie das Installationsprogramm. Wenn Sie die ‚Demo Version‘ von Meet Manager heruntergeladen haben, gibt es ein Ablaufdatum und die Druckfunktionen sind eingeschränkt. Um eine Vollversion der Software zu erhalten, besichtigen Sie den Abschnitt ‚bestellen‘ unserer Seite http://www.swimrankings.net/.
  3. Wenn Sie Splash Meet Manager zum ersten Mal starten, benötigen Sie Ihre Benutzernummer und Ihr Passwort erneut. Darüber hinaus müssen Sie mit dem Internet verbunden sein, um die Anwendung auf Ihrem Computer zu aktivieren.
  4. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Dokumente.

Downloads

Preview Builds: Dies sind Builds der Anwendung, die die neuesten Änderungen enthalten, aber nicht zu 100% getestet wurden. Verwenden Sie keine Preview-Builds, wenn Sie kein fortgeschrittener Computerbenutzer sind. Immer Sicherungen haben, wenn man einen Preview-Build verwendet. Please always use your Splash Usernumber and the Splash Password here in order to access the installation download:

Erstellen einer neuen Veranstaltung 2018-04-20T10:03:50+00:00

Um eine neue Veranstaltung zu erstellen, wählen Sie entweder

File – New Meet oder in der Buttonleiste den Button New button.png

Im erscheinenden Create New Meet Wizard Fenster wählen Sie zwischen den folgenden Optionen:

  • Create blank meet
  • Download a template file from the internet
  • Import fom Lenex file

Create blank meet

Wählen Sie diese Option, um eine neue, leere Veranstaltung zu erstellen und drücken Sie die Next Taste. Füllen Sie alle die Felder im Folgenden Fenster aus:

Filename for Meet DB

Geben Sie einen Dateinamen ein, um die neue Datei im Meet Manager-Standardverzeichnis zu erstellen. Um ein anderes Verzeichnis zu wählen, klicken Sie den Button Open-button.png neben dem Feld. Sie können das Standardverzeichnis für die Erstellung von Datenbankdateien hier ändern: File – General Settings…

Meet city

Geben Sie den Namen der Stadt ein, in der die Veranstaltung stattfindet. Fügen Sie keine ZIP (Postleitzahl) hinzu.

Meet nation

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die entsprechende Nation aus.

Date of LAST day

Geben Sie das Datum des letzten Tages Ihrer Veranstaltung ein. Um den Kalender zu durchsuchen, drücken Sie die Taste Calendar button.png. Um den Kalender zu verlassen, doppelklicken Sie auf das entsprechende Datum oder drücken Sie die OK – Taste

Geben Sie Course, Number of lanes (i. e. Nummer der ersten Bahn) and Timing (Type) um den Assistenten abzuschließen.

Alle diese Werte können auch später geändert werden, aber es ist wichtig, sie für jede Veranstaltung von Anfang an einzutragen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Finish und die neue Veranstaltung wird wie angegeben erstellt.

Download a template file from the Internet

Wählen Sie diese Option und drücken Sie Next, um die Daten für Ihre Veranstaltung einzugeben und anschließend eine Vorlagendatei aus dem Internet herunterzuladen.

Der Meet Manager bietet diese Option, um Veranstaltungen von Vorlagen (Templates) zu erstellen. Vorlagen sind Datenbanken mit vordefinierten Ereignisstrukturen, Einstellungen und Berichtslayouts, die für die neue Veranstaltung wiederverwendet werden. Vorlagen werden auf dem Splash Webserver gehalten und werden von dort abgerufen, wenn Sie mit dieser Option eine neue Veranstaltung erstellen. Verbände mit einem globalen Vertrag haben die Möglichkeit, ihre eigenen Vorlagen direkt auf dem Splash Webserver zu verwalten.

Füllen Sie die erste Seite des Assistenten vollständig und korrekt wie oben beschrieben aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche Next.

Wählen Sie auf der nächsten Seite eine Vorlage für Ihre Veranstaltung, aus der Liste, aus (es ist möglich, die Liste zu filtern Auswahl einer Nation aus dem Dropdown-Menü Filter:

Klicken Sie auf Finish, um die Vorlagendatei herunterzuladen und die Erstellung der neuen Veranstaltung abzuschließen.

Import fom Lenex file

Wählen Sie diese Option und drücken Sie Next.

Im Feld ‚Filename for meet DB‘ geben Sie den Dateinamen an bzw. wenn diese in einem bestimmten Verzeichnis gespeichert werden soll über den Button Open-button.png, in der die Veranstaltung gespeichert werden soll.

Im Feld ‚Lenex File for Import‘ geben Sie den Dateinamen der lenex Datei ein oder suchen sie diese über den Button Open-button.png.

Klicken Sie auf Finish, um die Lenex Datei zu Importieren und die Erstellung der neuen Veranstaltung abzuschließen.

Data Access, Storage and Backup 2017-10-13T15:41:50+00:00
Keyboard Shortcuts – Available keyboard shortcuts (all moduls) 2018-04-20T10:07:53+00:00
Event Structure
Age Group Filters – Read about the different possibilities to group results on the result list 2018-04-20T10:01:05+00:00
Records
Record List Definition 2017-10-13T18:26:13+00:00
Export and Import Formats 2017-10-13T15:42:17+00:00
Entries / Seeding
Online Entries – Setup your meet for online entries 2018-04-20T10:00:45+00:00
Entries CSV, Excel File Format – Generic file format for entries import. 2018-04-20T10:06:16+00:00

Neben den gängigen Formaten wie Lenex, SDIF, deutschen DSV können Sie Einträge aus gängigen Textdateien (.csv) oder Excel (.xls oder .xlsx) mit Meet Manager importieren.

Das Format dieser Textdatei muss folgende Spezifikation erfüllen:

  • In der ersten Zeile stehen die Veranstaltungsdaten mit den Feldern meet name, meet city, meet nation, course and meet date. Alle diese Felder werden mit einem semicolon (;) getrennt.
  • In der zweiten Zeile werden die Spaltennamen in Großbuchstaben und mit einem semicolon (;) getrennt. Die Reihenfolge der Spalten hat keine Relevanz beim importieren.
  • Ab der dritten Zeile werden die Meldungen eingetragen. eine Meldung pro Zeile.

(Im Excel entfallen die semicolon. Die Trennung erfolgt durch die Zelle.)

Ein gültiger Eintrag benötigt mindestens diese Spalten:

  • BIRTHDATE: Das Geburtsdatum des Athleten. Lassen Sie einfach das Feld leer für Staffelmeldungen. Siehe auch Spalte YOB.
  • CLUBCODE: Der offizielle Clubcode oder die Nummer. Bitte verwenden Sie hier nur offizielle Werte, die der Nationalverband des Vereins zugewiesen hat. NICHT versuchen, irgendwelche Codes zu erfinden, wenn Sie die offiziellen nicht kennen!
  • CLUBNAME: Der Vereinsname.
  • CLUBNATION: Die Vereinsnation. Wenn diese Spalte fehlt oder leer ist, soll die Vereinsnation im Feld NATION gefunden werden.
  • DISTANCE: Die Distanz der Lage (50, 100, 200, 400, 800, ..). Für die Staffel wird immer die Distanz für einen Einzelathlet herangezogen.
  • ENTRYTIME: die Meldezeit im Format MM:SS.ZZ oder SS.ZZ.
  • FIRSTNAME: Der Vorname des Athleten.
  • GENDER: Das Geschlecht des Athleten. Das Athletengeschlecht oder im Falle einer Staffel, das Geschlecht der Staffel. Erlaubt sind F (Damen) oder M (Herren). Bei mixed Staffeln (zwei Damen und zwei Herren) X
  • LASTNAME: Der Familiennamen des Athlethen.
  • LICENSE: Die Nationale Schwimmerlizenz. Bitte nur offizielle Lizenzen verwenden, die von dem Nationalen Verband ausgegeben wurde. Ansonsten lassen Sie das Feld leer.
  • NATION: Die Nationalität des Athleten. Wenn diese Unterschiedlich zur Clubnation ist, muss das Feld CLUBNATION ebenfalls ausgefüllt werden.
  • RELAYCOUNT: This column is necessary if you have relay entries. E.g. for a relay entry 4—100 you put 4 in RELAYCOUNT and 100 in DISTANCE. For individual entries, just type „1“ in here.
  • STROKE: The stroke of the event. Allowed values are FREE, BACK, BREAST, FLY or MEDLEY.
  • YOB: The athlete’s year of birth. You may use this column rather than BIRTHDATE if you do not have full birthdates available. The year of birth should be entered with 4 digits (e.g. 1987).

Other optional columns in the entry file are:

  • RELAYNUMBER: This column is optional for relay entries. If you have more than one entry per club / event you can pas the number of the relay team here.

For relay swimmers you may add XXXXX<n> columns, where <n> is the number of the relay swimmer. Columns like these can be created for the fields BIRTHDATE1, FIRSTNAME1, GENDER1, LASTNAME1 or YOB1.
Here is an example with three entries (two individual, one relay entry):

Test meet for CSV Entries;Berne;SUI;SCM;15.05.2009 NUMBER;RELAYCOUNT;DISTANCE;STROKE;LASTNAME;FIRSTNAME;GENDER;BIRTHDATE;CLUBCODE;CLUBNAME;NATION;ENTRYTIME;LASTNAME1;FIRSTNAME1;GENDER1;BIRTHDATE1;LASTNAME2;FIRSTNAME2;GENDER2;BIRTHDATE2;LASTNAME3;FIRSTNAME3;GENDER3;BIRTHDATE3;LASTNAME4;FIRSTNAME4;GENDER4;BIRTHDATE4 1;1;400;FREE;Kaufmann;Christian;M;01.02.2001;SWR;Swimrankings Team;SUI;4:59.99 31;1;200;MEDLEY;Kaufmann;Christian;M;01.02.2001;SWR;Swimrankings Team;SUI;2:01.01 38;4;100;MEDLEY;;;F;;SWR;Swimrankings Team;SUI;4:01.02;Kaufmann;Christian;M;01.02.2001;Marino;Franco;M;01.01.1999;Angeli;Ricardo;M;01.01.1988;Roth;Manuel;M;01.01.1992

Mixed Relay Agegroups – Handling of different ages for boys and girls 2018-04-20T10:07:43+00:00
Other questions – More tips and answers about entries 2018-04-20T10:08:15+00:00
Results / Reports
Custom Points – Define your own point tables 2018-04-20T10:00:36+00:00

Sie benötigen eine eigene Punktetabelle, die nicht im Meet Manager oder Team Manager vorhanden ist. Um dieses Feature zu verwenden,
gehen Sie wie folgt vor:

  • Erstellen Sie ein Unterverzeichnis mit der Bezeichnung „points“ in dem Verzeichnis wo die Applikation installiert ist. (Verzeichnis mit Meet.exe / Team.exe)
  • Erstellen sie eine leere Datei mit der Extension „.txt“ in den neu erstellten Verzeichnis
  • Schreiben Sie nun in diese Datei die Punktedefinition

Header in der Punkte Datei

Folgende globale Variablen können gesetzt werden:

  • Formula: CUBED | CUBED_DSV | CUBED_FINA | BRITISH | CANADIAN | RUDOLPH | LINEAR | GOMPERETZ
  • FormatDecimals: 0, 1 or 2
  • Id: Zahl zwischen 1 und 999
  • Name: Bezeichnung für das Punktesystem
  • Options: <empty> | HANDICAP | MASTER (Wo die Punkte verwendet werden)
  • ShortNameVersion und Version werden für den export in eine Lenex File benötigt

Anmerkung für die Spalten

  • Die Spalte MAXTIME ist nur für die Rudolph Punkte Berechnung notwendig (MINTIME = 20 Pkt., MAXTIME = 1 Pkt.)
  • Wenn die Spalten COURSE, HANDICAP und/oder GENDER fehlen, dann werden die Basispunkte für alle verwendet
  • Für Punkte pro Altersklasse müssen die Spalten AGEMIN und AGEMAX eingefügt werden. Wenn es keine Ober- oder Untergrenze gibt,
    tragen sie in der zutreffenen Spalte „-1“ ein.

Beispiel eine Benutzerdefinierten Punktetabelle

Formula=CUBED
Id=123
Name=My special points
Options=HANDICAP
ShortNameVersion=IPC 2009
Version=2009

< BASETIMES>
COURSE;GENDER;RELAYCOUNT;DISTANCE;STROKE;HANDICAP;MINTIME;MAXTIME
LCM;M;1;50;FREE;S1;01.04.57;
LCM;M;1;50;FREE;S2;01.00.11;
LCM;M;1;50;FREE;S3;00.42.60;
LCM;M;1;50;FREE;S4;00.37.54;
LCM;M;1;50;FREE;S5;00.32.62;
LCM;M;1;50;FREE;S6;00.29.78;
LCM;M;1;50;FREE;S7;00.27.67;
LCM;M;1;50;FREE;S8;00.26.45;
LCM;M;1;50;FREE;S9;00.25.34;
LCM;M;1;50;FREE;S10;00.23.61;
LCM;M;1;50;FREE;S11;00.25.82;
LCM;M;1;50;FREE;S12;00.23.43;
LCM;M;1;50;FREE;S13;00.23.41;
LCM;M;1;50;FREE;S14;00.25.29;
LCM;M;1;50;FREE;S15;00.23.86;
LCM;M;1;50;FREE;AB;00.22.34;
LCM;M;1;100;FREE;S1;02.20.76;
LCM;M;1;100;FREE;S2;02.10.48;
LCM;M;1;50;BACK;S1;01.13.41;
LCM;M;1;50;FLY;S5;00.35.95;
SCM;M;1;100;BACK;S9;00.57.93;
SCM;M;1;50;BREAST;SB4;00.44.18;
SCM;X;4;100;FREE;34;4:23.17;

Report Layout – More information about customizing your reports 2018-04-20T10:07:20+00:00

Bilder im Report

Sie können Bilder zu jedem Bericht hinzufügen. Ein Bild wird auf jeder Seite gedruckt, immer an der gleichen Stelle. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Im Druck Dialog klicken Sie auf „Options“
  • Wählen Sie den Tab „Images“
  • Fügen Sie jedes Bild hinzu, das Sie in der Bildbibliothek benötigen (erstes Symbol oben rechts). Für jedes Bild muss man einen Namen definieren.
  • Fügen Sie Bilder zur Seite hinzu. Sie können das Bild aus der Liste der Namen Ihrer Bilder in Ihrer Bibliothek auswählen. Koordinaten werden in Zentimeter von der Seitengrenze gemessen. Skalierung ist 100% entspricht 100 Pixel pro Zoll.

Erstellen Sie ein Bild zuerst mit all Ihren Logos anstatt zu viele Bilder zu jeder Seite Ihres Berichts hinzuzufügen. Verringern Sie die Bilddateigröße auf mehrere Kilobyte.

Timing Systems

You can search the general information which applies to all timing systems or you can check the specific sites for the following systems:

ALGE – SwimTime 2018-04-20T09:59:47+00:00

General

Meet Manager und ALGE SwimTime Software kommunizieren mit Nachrichten, die durch Textdateien gesendet werden. Die beiden Dateien (mit dem Namen splash_send.txt und splash_receive.txt) befinden sich im Verzeichnis der SwimTime-Anwendungsdatei (SwimTime.exe). Um eine ordnungsgemäße Kommunikation zwischen den beiden Anwendungen zu haben, benötigen beide Anwendungen den Lese- / Schreibzugriff auf dieses Verzeichnis. Um Probleme unter Windows 7 zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, die ALGE SwimTime Software nicht im Verzeichnis „C: \ Program Files“ zu installieren.

Einstellungen in SwimTime

Um die Kommunikation einzurichten, müssen Sie das Programm SwimTime starten und die folgende Anpassung vornehmen.

Einstellungen Alge Swimtiming

 

  • Öffnen Sie unter Optionen die Netzwerkeinstellungen
  • Aktivieren Sie Splash Exchange in dem Sie einen Hacken setzten. Hier können Sie den vorgegeben Pfad für die Kommunikation verwenden oder einen anderen beliebigen Pfad eingeben.
  • Klicken Sie nun auf den Button Create Share, um den Zugriff auf diesen Ordner von anderen Computern zu ermöglichen. Diese Funktion funktioniert nicht auf allen Computern, da diese wahrscheinlich von einer Firewall-Software und / oder anderen Sicherheitseinstellungen des Betriebssystem blockiert wird.

Nach diesen Schritten müssen Sie die folgenden Schritte auf Ihrem Computer durchführen, auf denen SPLASH läuft.

Einstellungen Splash Meet Manager

Colorado – Dolphin Wireless 2018-04-20T10:06:31+00:00
Omega – Quantum Aquatics 2018-04-20T10:07:35+00:00
Stramatel – AquaSwim V 2018-04-20T10:08:03+00:00
Generic Txt Heat Files 2017-10-13T15:38:49+00:00
Live Results
Using customized styles 2017-10-13T18:28:25+00:00
Secondary FTP Serve 2017-10-13T16:35:51+00:00